christina-piercing.net

Intimpiercing

Die Liste, der Intimpiercings für Mann und Frau, ist lang. Es ist zu beachten, dass wenn Sie sich ein Intimpiercing stechen lassen, die Abheilung zwischen zwei und sechs Monaten dauern kann. Je nach dem, wie der Eingriff verheilt, sollten sie in dieser Zeit auf Sex verzichten.

Wenn Sie sich für ein Intimpiercing entschieden haben, muss zuerst abgesprochen werden, ob die Anatomie bei Ihrem Intimbereich geeignet ist, denn nicht alle Intimpiercings bei Mann oder Frau können durchgeführt werden.
Je nach dem, kann ein Intimpiercing stimulierend wirken, was für viele gerade der Grund ist, ein solches Piercing stechen zu lassen.

Bei der Frau ist das Piercing in den Klitoris stimulierend aber auch hier muss man zuerst abklären ob die Anatomie, wie Größe und Vorhaut des Klitoris vorhanden ist.

Bei Männer ist es etwas einfacher und die Stimulierung ist schon bei einem einfachen Intimpercing wie auf der Eichel gewährleistet.

Stört das Intimpiercing ist es empfehlenswert das Piercing wieder zu entfernen.

Für die Frau

Das Christina-Piercing ist ein beliebtes Intimpiercing der Frau.

Das Christina-Piercing ist ein beliebtes Intimpiercing der Frau.

Beim Christina-Piercing handelt es sich um ein Piercing, das vertikal in die Falte der oben zusammenlaufenden großen Schamlippen gestochen wird. Jedoch kann es nicht bei jeder Frau aus anatomischen Gründen gestochen werden. Dieses Piercing ist nicht stimulierend.

Für den Mann

Das Prinz-Albert Piercing ist ein Intimpiercing, das von der Harnröhre durch die Peniswand verläuft und wird in der Höhe des unteren Eichelrandes gesetzt. Dieses Piercing kann sehr stimulierend für Mann aber auch für die Frau sein.

Das Zungenpiercing wird als Schmuckstück in der Zunge bezeichnet. Es wird durch die Zunge durchgestochen. Manchmal kann dieses auch stimulierend wirken.

Die anderen Piercings müssen gleich behandelt werden die oben genannten Intimpiercings.

Heilung und Pflege

Beim Intimpiercing ist es unbedingt nötig, bei Komplikationen oder Entzündungen sofort einen Arzt aufzusuchen.

  • Säubern Sie das Piercing und Einstichstelle täglich.
  • Wechseln Sie bitte während der Heilungsphase das Piercing nicht aus.
  • Bevor Sie das Piercing reinigen, waschen sie sich vorher gründlich die Hände.
  • Verwenden Sie ein Desinfektionsspray und bewegen und drehen Sie das Piercing ein wenig.
  • Verzichten Sie auf Bäder im Meer oder Hallenbad.
  • Lassen Sie ihr neu gestochenes Piercing für einige Monate ruhen, bevor Sie es eventuell austauschen möchten.